Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2017

Einst und immerdar

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Einst und immerdar; engl. Once And Future

Einst und immerdar
171.jpg
Originaltitel Once And Future
Deutscher Titel Einst und immerdar
Alternativer Titel '
Veröffentlichung in England 1995
Veröffentlichung in Deutschland
Typ Kurzgeschichte
Nummer 10
Reihe -Romane
Weitere Reihe -Romane
Anspielungen Anspielungen
Charaktere Charaktere
Schauplätze Schauplätze

Einst und immerdar ist die 10-te Kurzgeschichte.

Inhalt (kurze Zusammenfassung ohne Spoiler)

Eine kurze Zusammenfassung des Buches, die keine wichtigen Dinge verrät.

Inhalt (vollständige Zusammenfassung mit Spoiler)

Dies ist die Geschichte von Mervin. Richtig gelesen; nicht Merlin sondern Mervin. Mit einem V. Er ist auch eigentlich kein Zauberer sondern zeitreisender Historiker - obwohl ihn die Leute in seiner derzeitigen Umgebung für eben jenen mächtigen Magier Merlin halten. Wahrscheinlich, weil er ständig in den Sternenhimmel starrt. Dabei versucht Mervin nur sich anhand von Sternkonstellationen und Mondkratern im Zeitstrom zu orientieren. Er hat nämlich keine Ahnung, wann er ist. Die Sterne sagen 500 n. Chr., aber die Architektur ist normannisch und die Rüstung der Soldaten weist auf das 15. Jahrhundert hin...

Bald muss Mervin erkennen, dass er sich durch eine Fehlfunktion in der Zeitmaschine nicht nur in der falschen Zeit, sondern scheinbar auch in einem anderen Universum befindet. Die mittelalterliche Gesellschaft erinnert sehr an die Erde, aber einige Dinge passen nicht. Viele Kleinkönige tragen regional Fehden aus und das Land versinkt unter einer dünnen Schicht Schlamm. Aber das war nicht immer so, erzählen die Leute. Früher war alles besser - damals, als der große König Uther Pendragon noch lebte. Angeblich lebt sein Erbe irgendwo unerkannt...

Dieser Name lässt Mervin ahnen, wo er ist. Da ihn noch niemand aus seinem Institut abgeholt hat, geht er davon aus, gestrandet zu sein. Er beginnt, Ränke zu schmieden, die sein restliches Leben in dieser Dimension erträglicher machen sollen. Der echte Magier lässt weiterhin auf sich warten, und so beschließt Mervin, in seine Rolle zu schlüpfen und aus den Resten der Zeitmaschine seine eigene Version des Steines zu basteln, aus dem des Königs Erbe das Schwert ziehen soll. Allerdings hat er keine Ahnung, wer des Königs Erbe ist...


vorheriges Buch:
Hollywood-Hühner/Hollywood Chickens
Kurzgeschichte nächstes Buch:
Die Weihnachtsfestplatte/The Megabyte Drive to Believe in Santa Claus
Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen