Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2017

Gennua

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Gennua; engl. Genua

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Gennuas Position auf der Scheibenwelt

Gennua wird auch im Umgangssprachlichen Das magische Königreich (engl. The magical kingdom), Diamantene Stadt (engl. The diamond city) oder Glückliches Land (engl. The fortunate country) genannt. Die Stadt erstreckt sich im Delta des Flusses Vieux an der Sumpfsee. Er stellt die Quelle für den Reichtum der Stadt dar. Früher wurde die Flussmündung und ihr Verkehr streng kontrolliert. Diese Vorgehensweise durfte nur deshalb nicht Piraterie genannt werden, weil sie von der lokalen Regierung durchgeführt wurde.

Die nahen Sümpfe und Seen liefern Ingredienzien für eine sehr exotische Küche. Diese Küche könnte weltberühmt sein, wenn das Reisen auf der Scheibenwelt beliebter wäre. Einem guten gennuanischen Koch genügen der organische Inhalt einer handvoll Schlamm, mehrere trockene Blätter und einige Kräuter mit unaussprechlichen Namen. Daraus kann er eine Mahlzeit zubereiten, bei deren Genuss Gourmets in Tränen der Dankbarkeit ausbrechen. Anschließend betteln sie auf Knien um eine zusätzliche Portion.

Politische Situation

Gennua ist reich und aufgrund der örtlichen Gegebenheiten vor kriegerischen Absichten relativ sicher.

Früher wurde Gennua von Baron Samstag regiert. Nach seinem Ableben nahm ein Herzog seinen Platz ein. Dieser wurde von Lily Wetterwachs gelenkt. Unter ihrer Herrschaft mussten die Bewohner von Gennua gewisse Klischees erfüllen, wenn sie ihren Arbeitsplatz behalten wollten. Gastwirte mussten dick, rotgesichtig und lustig sein, Spielzeugmacher zwangsläufig kinderlieb und hatten Geschichten zu erzählen.

Einst gab es in Gennua die größte Filiale der Assassinengilde außerhalb von Ankh-Morpork. Ihre Mitglieder waren so beschäftigt gewesen, dass man oft monatelang auf die Durchführung eines Auftrages warten musste. Aber schon seit Jahren gibt es keine Assassinen mehr in der Stadt.

Vor langer Zeit als in der Stadt die amtierende Dynastie ausstarb, rückte ausgerechnet General Callus Taktikus in der Thronfolge auf den ersten Platz. Er siedelte nach Gennua über und übernahm den Thron. Nach kurzer Zeit hatte er die größte Gefahrenquelle der Stadt identifiziert und erklärte seiner alten Heimat, Ankh-Morpork, den Krieg. In der Folge büßte Ankh-Morpork den größten Teil seines Königreiches wieder ein. Interessanterweise war es ziemlich genau jener Landesteil den einst General Taktikus, damals noch in noch in ihren Diensten, für sie erobert hatte. Leider konnte Gennua aber auch keinen langfristigen Nutzen aus den gewonnen Gebieten ziehen.

Stadtbild

Perspektivische Ansicht von Gennua

Wenn man Gennua aus der Ferne betrachtet, dann wirkt die Metropole wie ein Kristall, der aus dem Grün und Braun des Sumpfes wächst. Erst bei geringerer Distanz erschließt sich dem Beobachter das Stadtbild. Gennua hat einen Außenring aus kleinen Gebäuden. Darin befindet sich ein innerer Ring aus großen, eindrucksvollen Häusern. In der Mitte erhebt sich der Palast.

Leben in Gennua

Gennua scheint auf den ersten Blick eine wahrhaft märchenhafte Stadt zu sein. Die Einwohner sind allesamt besonders freundlich und sie lächeln den ganzen Tag über immerzu. Die Kriminalitätsrate ist für eine Stadt dieser Größe äußerst gering. Das liegt größtenteils wohl auch daran, dass hier selbst kleine Diebstähle nicht nur von der Wache streng verfolgt, sondern anschließend auch sofort sehr radikal und mit endgültiger Wirkung geahndet werden. In manchen Regionen hackt man Dieben die Hand ab, damit sie nicht mehr stehlen können. In Gennua dagegen wird ihnen der Kopf abgeschlagen, damit die Diebe nicht mehr daran denken können, zu stehlen.

Das ganze Jahr über bleiben die Bewohner von Gennua Tag für Tag, jeden Abend brav zu Hause. Aber einmal im Jahr ist in Gennua buchstäblich die Hölle los. In dieser einen einzigen Nacht des Jahres feiern alle Bewohner den Samedi Nuit Morte.

Das Leben in dieser Stadt verläuft sehr ungewöhnlich. Und warum sollte es dann nach dem Ableben plötzlich genauso banal und langweilig wie sonst überall ablaufen? Manchmal kehrt ein Toter mittels starkem Voodoo-Zauber als Zombie zurück. Alle anderen landen auf den gennuanischen Friedhöfen. Aber wegen des sumpfigen Bodens in Gennua und Umgebung werden die Toten dort in rechteckigen Kisten über der Erde bestattet.

Anspielungen

Gennua ist eine Anspielung auf die U.S. amerikanische Stadt New Orleans mit einem kleine Anteil vom Magic Kingdom der Vergnügungsparks Disney World.

Bücher mit Gennua

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen