Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2017

Klonk

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Klonk; engl. Thud

Allgemeines

Samuel Mumm auf einem Klonk-Brett

Klonk ist ein Strategiespiel, das sich aus dem Hnaflbaflsniflwhifltafl entwickelt hat. Es wird von Menschen, Zwergen und Trollen gespielt. Man kann Klonk als eine ritualisiertes Nachspielen der berühmten Schlacht vom Koomtal betrachten, denn bei diesem Spiel kämpfen Steine, die Trolle verkörpern gegen Zwergensteine.

Eine Trollfigur ist zwar langsam, kann aber mit einem Zug gleich mehrere Zwerge schlagen. Zwerge sind beweglicher und in der Überzahl, richten dafür aber nicht so viel Schaden an. Zwergenfiguren sind darüber hinaus in der Lage, zusammenzuarbeiten und so ihre Kräfte bündeln.

Eine Partie besteht aus zwei Spielen, zwischen denen die Seiten getauscht werden. Üblicherweise spielen Anfänger mit den Zwergen erfolgreicher, da sie hier die Überzahl ausspielen können. Gute Klonk-Spieler wissen aber auch die Vorteile der Trolle voll auszuspielen. Hervorragende Spieler haben angeblich beim Führen von Trollen einen Vorteil.

Übersetzung

Ein Klonk-Brett

In Ab die Post/Going Postal hält Herr Ferdinand Pferdeschmor eine Hnaflbaflsniflwhifltafl-Tafel irrtümlich für ein Klonk-Brett, nennt das Spiel damals aber noch Bums. Nachdem der Titel von Klonk!/Thud! mit Klonk übersetzt wurde, wurde im Buch auch der Name des früher noch mit Bums übersetzten Spiels angepasst.

Bücher mit Klonk

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen