Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2019

Otto Chriek

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

Wechseln zu: Navigation, Suche

ger. Otto Chriek; engl. Otto Chriek

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Otto Chriek ist ein Vampir aus Überwald der für die Ankh-Morpork-Times als Fotoreporter mit einem Ikonograph arbeitet. Er kleidet sich stets in Abendgarderobe mit Fliege und Frack und trägt eine Brille mit dunklen, ovalen Gläsern. Er spricht Morporkisch mit Überwaldischen Akzent, das heißt er spricht eine stark rollendes R.

Weiterhin trägt Otto Chriek das Schwarze Band und ist somit Mitglied der Enthaltsamkeitsliga, die dem Blut für immer abgeschworen hat. Otto ist der Archivar der Überwaldischen Liga der Enthaltsamkeit.

Aus seiner Heimat ist es Otto Chriek gewohnt, dass jedesmal wenn er eine unheilvolle Drohung ausstößt, es in unmittelbarer Umgebung donnert und blitzt.

Licht in allen Formen und Farben ist seine neue Leidenschaft, jedoch ist er als Vampir dagegen allergisch, was zu Schmerzreaktionen, oft sogar zur Verwandlung in ein Häufchen Staub führt, wenn er den Auslöser seines geliebten Ikonographen drückt. Doch dann genügt es, einen Tropfen beliebigen Bluts darauf zu träufeln um ihn wiedererstehen zu lassen. Und das Blut muss nicht mal sein eigenes sein.

Otto trägt stets ein Glasfläschchen mit einigen Tropfen Blut bei sich. Sollte er also zu Staub zerfallen, fällt auch das Fläschchen und zerbricht, wodurch er automatisch wieder aufersteht. Diese praktische Einrichtung war eine Idee von William de Worde.

Einer seiner früheren Freunde in Überwald war Borris.

Otto als Erfinder

In Die volle Wahrheit/The Truth entwickelt Otto Chriek neue Techniken der Ikonographie. Für Pressefotos lässt er die Kobolde in seinem Ikonographen nicht mit Farbe auf Papier, sondern direkt mit Säure auf Metallplatten malen. Dadurch entstehen auf direktem Wege Druckplatten, die Gunilla Gutenhügel und die Drucker der Ankh-Morpork-Times verwenden können.

Später erfindet er auch die Farb-Ikonographie. Dabei arbeiten vier Kobolde gemeinsam. Einer malt die Schwarz/Weiß-Anteile und die anderen drei tragen Brillen mit roten, blauen und gelben Gläsern und malen somit die jeweiligen Farbanteile des Bildes. In seinem Ikonographen malt Guttrich das Blau, Anton das Gelb.

Außerdem erfindet er den Obskurographen, der mit Dunklem Licht arbeitet. Damit können Ikonographien erstellt werden, die eine Szene in mehreren Zeitebenen zeigen. Eine für alle Abgebildeten gespenstische Erfahrung.

Seit neuestem hat sich Otto Chriek seinen Umhang mit unzähligen Taschen versehen lassen, um all die Materialien verstauen zu können, die er für seinen Ikonographen benötigt.

Anspielungen

Der Name Otto Chriek ist eine Anspielung auf den deutschen Schauspieler Max Schreck, der im ersten Vampirfilm der Kinogeschichte Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens als erster einen Vampir spielte. Der Film war eine nicht lizenzierte Adaption des Buchs Dracula und daher durfte die Hauptfigur aus urheberrechtlichen Gründen nicht Dracula genannt werden. In diesem Film wurde auch zum ersten Mal die Idee aufgebracht, dass Vampire durch Sonnenlicht zu Staub zerfallen - was im Originalroman nicht vorkommt.

Anmerkungen

Die Version 4.0.x der Software VLC media player hat den Codenamen Otto Chriek. Andere Versionen wurden ebenfalls nach Scheibenwelt-Charakteren benannt: 1.1.x The Luggage, 2.0.x Twoflower, 2.1.x Rincewind, 2.2.x Weatherwax, 2.2.1 Terry Pratchett, 3.0.x Vetinari.

Bücher mit Otto Chriek

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen