Willkommen im DiscWiki! Erster Besuch? Bitte unbedingt hier reinschauen!
Scheibenwelt-Fan? Deutsche Scheibenwelt Convention 2017

Fiffiliebling

Aus DiscWiki, dem freien Onlinenachschlagewerk über Terry Pratchett's Scheibenwelt

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 2: Zeile 2:
==Allgemeines==
==Allgemeines==
-
Der [[Fiffiliebling]] ist ein rosa Pudel in [[Ankh-Morpork]]. Er trägt einen auf die Spitze getriebenen Pudel-Haarschnitt und ein glitzerndes Strass-Halsband. [[Fiffiliebling]] ist ein Freund von [[Gaspode]] und scheint zur [[Grässliche Gruppe]] zu gehören. Es könnte allerdings auch sein, dass [[Fiffiliebling]] eine Tarnidentität von [[Gaspode]] ist.
+
Der [[Fiffiliebling]] ist ein seltsamer rosa Pudel in [[Ankh-Morpork]]. Er trägt einen auf die Spitze getriebenen Pudel-Haarschnitt und ein glitzerndes Strass-Halsband. [[Fiffiliebling]] scheint zur [[Grässliche Gruppe]] zu gehören. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist [[Fiffiliebling]] eine Tarnidentität von [[Gaspode]].
 +
==Fiffiliebling - eine Tarnidentität==
 +
Als [[Die Neue Firma]]  in {{Titel|SWR|25}} einen Anschlag auf [[Havelock Vetinari]] versucht, rechnen die Verbrecher nicht mit dem Terrier [[Wuffel]], der Augen- und Nasenzeuge des Vorgangs wird und obendrein entkommen kann. [[Gaspode]] nimmt sich des geflohenen [[Hunde]]s an. [[Die Neue Firma]], die sich des gefährlichen Zeugen entledigen muss, stellt in der Folge hartnäckig allen [[[Hunde]]n nach, die zumindest entfernt an Terrier erinnern. Damit schränken sie auch [[Gaspode]]s Bewegungsfähigkeit erheblich ein, der gerade versucht, die Aussage [[Wuffel]]s an die [[Ankh-Morpork Times]] zu verkaufen. In dieser Situation erwägt [[Gaspode]] die Möglichkeit von Verkleidungen.
 +
 +
Dann - nur wenig später - taucht plötzlich [[Fiffiliebling]] auf: Als Albtraum in Rosarot verläßt [[Fiffiliebling]] mit dem [[Stinkender Alter Ron|Stinkenden Alten Ron]] den Nobelhundesalon [[Le Poil du Chien]]. Plötzlich gibt es also noch einen ein weiterer [[Hunde|Hund]], der mit der [[Grässliche Gruppe|Grässlichen Gruppe]] vertraut ist. Ein [[Hunde|Hund]] mit dem optischen Erscheinungsbild eines Pudels, wenn man den Begriff "Pudel" etwas weiter zu fassen breit ist.
 +
 +
::''Fiffiliebling kam aus den Schatten.<br />Er war ein Pudel. Mehr oder weniger.<br />Die Stylisten und Coiffeurs von Le Poil du Chien, dem Schönheitssalon für Hunde, hatten sich alle Mühe gegeben. Solche Leute gaben sich immer'' alle ''Mühe, wenn dies bedeutete, dass der Stinkende Alte Ron den Laden dadurch schneller verließ. Sie hatten geschnitten, gewaschen, noch einmal gewaschen , getrocknet, gewellt, geschniegelt und gefärbt, während sich die Maniküre auf der Toilette einschloss und es hartnäckig ablehnte, sie wieder zu verlassen.<br />Das Ergebnis war ... rosarot. Das Rosarot stellte nur einen Aspekt der Angelegenheit dar, doch es war ein so intensives Rosarot, dass es alles andere dominierte, selbst den Schwanz, der an einen sorgfältig beschnittenen Formbaum erinnerte und in einem flauschigen, kugelförmigen Büschel endete. Der vordere Bereich des Hundes sah aus, als hätte man ihn halb durch einen rosaroten Ball gestoßen. Und dann das große, glitzernde Halsband. Es glitzerte zu sehr - manchmal glänzt Glas auffälliger als Diamanten, weil es mehr beweisen muß.<br />Letztendlich sah das Geschöpf nicht nach einem Pudel aus, sondern nach entstellter Pudelikeit. Alles an dem Tier deutete auf Pudel hin, doch der Gesamteindruck forderte den Beobachter auf, sich rasch abzuwenden.''
 +
{{Titel|SWR|25}}
::''Trixiebell trotted out of the shadows.<br />It was a poodle. More or less.<br />The staff at Le Poil du Chien, ''the'' doggie beauty salon, had done their very best, and a craftsman will give of his or her ''all'' if it means getting Foul Ole Ron out of the shop any faster. They'd cut, blown, penned, crimped, primped, colored, woven, shampooed, and the manicurist had locked herself in the lavatory and refused to come out.<br />The result was ... pink. The pinkness was only one aspect of the thing, but it was so ... ''pink'' that it dominated everything else, even the topiary-effect tail with the fluffy knob on the end. The front of the dog looked as though it had been fired through a large pink ball, and had only got halfway. Then there was also the matter of the large glittery collar. It glittered altogether too much; sometimes glass glitters more than diamonds because it has more to prove.<br /> All in all, the effect was not of a poodle, but of malformed poodlosity. That is to say, everything about it suggested "poodle" except for the whole thing itself, which suggested walking away.''
::''Trixiebell trotted out of the shadows.<br />It was a poodle. More or less.<br />The staff at Le Poil du Chien, ''the'' doggie beauty salon, had done their very best, and a craftsman will give of his or her ''all'' if it means getting Foul Ole Ron out of the shop any faster. They'd cut, blown, penned, crimped, primped, colored, woven, shampooed, and the manicurist had locked herself in the lavatory and refused to come out.<br />The result was ... pink. The pinkness was only one aspect of the thing, but it was so ... ''pink'' that it dominated everything else, even the topiary-effect tail with the fluffy knob on the end. The front of the dog looked as though it had been fired through a large pink ball, and had only got halfway. Then there was also the matter of the large glittery collar. It glittered altogether too much; sometimes glass glitters more than diamonds because it has more to prove.<br /> All in all, the effect was not of a poodle, but of malformed poodlosity. That is to say, everything about it suggested "poodle" except for the whole thing itself, which suggested walking away.''
Zeile 9: Zeile 16:
-
[[Fiffiliebling]] bringt [[William de Worde]] zur [[Schlechte Brücke|Schlechten Brücke]], damit er dort Lord [[Havelock Vetinari]]s Hund [[Wuffel]] wiederfindet.
+
Mit [[Gaspode]] verbindet [[Fiffiliebling]] eine sehr charkteristische Eigenart: Er bellt und jault nicht, wie es [[Hunde]] normalerweise tun. Statt dessen scheint er das zu ''sagen'', was das Ohr als tierische Lautäußerung erwartet. Er jault nicht, sondern ''sagt'' "Jaul!", er produziert keine jiffelnden Hechelgeräusche, sondern ''sagt'': "Jipp! Jipp!" oder "Jipp, jipp, Himmel jipp!", gerade so, wie [[Gaspode]], wenn er von [[Menschen]] für einen gewöhnlichen [[Hunde|Hund]] gehalten werden will.
 +
 
 +
In der Maske des "Pudels" kann sich [[Gaspode]] frei in der Stadt bewegen. Die Pudelmaske hindert ihn auch nicht, als [[Tiefer Knochen]] aufzutreten, da der ja immer nur eine gesichtslose Stimme bleibt. Als [[Fiffiliebling]] bringt [[Gaspode]] [[William de Worde]] zur [[Schlechte Brücke|Schlechten Brücke]], damit er dort Lord [[Havelock Vetinari]]s Hund [[Wuffel]] interviewen kann.
 +
 
 +
Die Idee zur Verkleidung als Pudel stammt vermutlich von [[Lady Hermione]], eine der Persönlichkeiten, die sich in [[Insgesamt Ingobert]] eingerichtet haben.
==Bücher, in denen Fiffiliebling erwähnt wird==
==Bücher, in denen Fiffiliebling erwähnt wird==
*{{Titel|SWR|25}}
*{{Titel|SWR|25}}
[[Kategorie:Scheibenwelt|Fiffiliebling]][[Kategorie:Charaktere|Fiffiliebling]][[Kategorie:Tiere|Fiffiliebling]]
[[Kategorie:Scheibenwelt|Fiffiliebling]][[Kategorie:Charaktere|Fiffiliebling]][[Kategorie:Tiere|Fiffiliebling]]

Version vom 08:15, 23. Jan. 2008

ger. Fiffiliebling; engl.: Trixiebell

Allgemeines

Der Fiffiliebling ist ein seltsamer rosa Pudel in Ankh-Morpork. Er trägt einen auf die Spitze getriebenen Pudel-Haarschnitt und ein glitzerndes Strass-Halsband. Fiffiliebling scheint zur Grässliche Gruppe zu gehören. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist Fiffiliebling eine Tarnidentität von Gaspode.

Fiffiliebling - eine Tarnidentität

Als Die Neue Firma in Die volle Wahrheit/The Truth einen Anschlag auf Havelock Vetinari versucht, rechnen die Verbrecher nicht mit dem Terrier Wuffel, der Augen- und Nasenzeuge des Vorgangs wird und obendrein entkommen kann. Gaspode nimmt sich des geflohenen Hundes an. Die Neue Firma, die sich des gefährlichen Zeugen entledigen muss, stellt in der Folge hartnäckig allen [[[Hunde]]n nach, die zumindest entfernt an Terrier erinnern. Damit schränken sie auch Gaspodes Bewegungsfähigkeit erheblich ein, der gerade versucht, die Aussage Wuffels an die Ankh-Morpork Times zu verkaufen. In dieser Situation erwägt Gaspode die Möglichkeit von Verkleidungen.

Dann - nur wenig später - taucht plötzlich Fiffiliebling auf: Als Albtraum in Rosarot verläßt Fiffiliebling mit dem Stinkenden Alten Ron den Nobelhundesalon Le Poil du Chien. Plötzlich gibt es also noch einen ein weiterer Hund, der mit der Grässlichen Gruppe vertraut ist. Ein Hund mit dem optischen Erscheinungsbild eines Pudels, wenn man den Begriff "Pudel" etwas weiter zu fassen breit ist.

Fiffiliebling kam aus den Schatten.
Er war ein Pudel. Mehr oder weniger.
Die Stylisten und Coiffeurs von Le Poil du Chien, dem Schönheitssalon für Hunde, hatten sich alle Mühe gegeben. Solche Leute gaben sich immer
alle Mühe, wenn dies bedeutete, dass der Stinkende Alte Ron den Laden dadurch schneller verließ. Sie hatten geschnitten, gewaschen, noch einmal gewaschen , getrocknet, gewellt, geschniegelt und gefärbt, während sich die Maniküre auf der Toilette einschloss und es hartnäckig ablehnte, sie wieder zu verlassen.
Das Ergebnis war ... rosarot. Das Rosarot stellte nur einen Aspekt der Angelegenheit dar, doch es war ein so intensives Rosarot, dass es alles andere dominierte, selbst den Schwanz, der an einen sorgfältig beschnittenen Formbaum erinnerte und in einem flauschigen, kugelförmigen Büschel endete. Der vordere Bereich des Hundes sah aus, als hätte man ihn halb durch einen rosaroten Ball gestoßen. Und dann das große, glitzernde Halsband. Es glitzerte zu sehr - manchmal glänzt Glas auffälliger als Diamanten, weil es mehr beweisen muß.
Letztendlich sah das Geschöpf nicht nach einem Pudel aus, sondern nach entstellter Pudelikeit. Alles an dem Tier deutete auf Pudel hin, doch der Gesamteindruck forderte den Beobachter auf, sich rasch abzuwenden.

Die volle Wahrheit/The Truth

Trixiebell trotted out of the shadows.
It was a poodle. More or less.
The staff at Le Poil du Chien,
the doggie beauty salon, had done their very best, and a craftsman will give of his or her all if it means getting Foul Ole Ron out of the shop any faster. They'd cut, blown, penned, crimped, primped, colored, woven, shampooed, and the manicurist had locked herself in the lavatory and refused to come out.
The result was ... pink. The pinkness was only one aspect of the thing, but it was so ...
pink that it dominated everything else, even the topiary-effect tail with the fluffy knob on the end. The front of the dog looked as though it had been fired through a large pink ball, and had only got halfway. Then there was also the matter of the large glittery collar. It glittered altogether too much; sometimes glass glitters more than diamonds because it has more to prove.
All in all, the effect was not of a poodle, but of malformed poodlosity. That is to say, everything about it suggested "poodle" except for the whole thing itself, which suggested walking away.

Die volle Wahrheit/The Truth


Mit Gaspode verbindet Fiffiliebling eine sehr charkteristische Eigenart: Er bellt und jault nicht, wie es Hunde normalerweise tun. Statt dessen scheint er das zu sagen, was das Ohr als tierische Lautäußerung erwartet. Er jault nicht, sondern sagt "Jaul!", er produziert keine jiffelnden Hechelgeräusche, sondern sagt: "Jipp! Jipp!" oder "Jipp, jipp, Himmel jipp!", gerade so, wie Gaspode, wenn er von Menschen für einen gewöhnlichen Hund gehalten werden will.

In der Maske des "Pudels" kann sich Gaspode frei in der Stadt bewegen. Die Pudelmaske hindert ihn auch nicht, als Tiefer Knochen aufzutreten, da der ja immer nur eine gesichtslose Stimme bleibt. Als Fiffiliebling bringt Gaspode William de Worde zur Schlechten Brücke, damit er dort Lord Havelock Vetinaris Hund Wuffel interviewen kann.

Die Idee zur Verkleidung als Pudel stammt vermutlich von Lady Hermione, eine der Persönlichkeiten, die sich in Insgesamt Ingobert eingerichtet haben.

Bücher, in denen Fiffiliebling erwähnt wird

Persönliche Werkzeuge